Amithra Helga Reithmaier | amithra@web.de * Tel.: +49 (0)176 26272550
HERZKLANG

Das OM - KARA
Eine Durchführungsanleitung von Amithra Helga Reithmaier
 


Setze Dich an einen ruhigen Ort, zünde bewusst eine Kerze an für die Dauer des OM-Kara's. Schaffe Dir damit einen geschützten Raum. 
***
Werde still und atme Ruhe, Frieden und Gelassenheit.
***
Atme dann in Dein Herz: das Zentrum der Liebe, der Heilkraft und der Wahrheit. 
Atme ein und lasse Dein Herz ausatmend in die Ausdehnung gehen. 
Atme ein und stelle Dir vor, dass sich Dein Herz öffnet wie eine wundervolle Lotusblüte
(Wiederhole dies mindestens drei Mal)
***
Wenn Du ein Instrument besitzt, das auf den Schöpfungsklang gestimmt ist (= Jahreston der Inder, das Cis in 432 Hertz-Stimmung), wie z.B. eine Klangschale, Stimmgabel, ein Kristallinstrument, ein Monochord o.ä., dann lasse es erklingen, 

um Dich darauf einzustimmen. 
Fühle ihn als den Klang der Schöpfung. Stimme Dich darauf ein. 


Wenn Du kein entsprechendes Instrument hast, stimme Dich ein in die wundervolle Schöpfung, die in diesem Om-Klang schwingt und lasse diesen Ton aus Deinem Herzen heraus aufsteigen.
***
Bereite Dich vor, das A-U-M zu tönen. Stelle Dir vor wie der Schöpfungsklang aus Deinem Herzen aufsteigt, durch das Kehlchakra und Dich ausfüllt... 
***
Beginne nun das Om als A-U-M sanft, leise 21-mal zu tönen

und zähle dabei jedes AUM mit. 
Nutze dazu Deine Finger oder eine vorher abgezählte Mala. 

(= Perlenkette mit 108 Perlen)

Gebe diesen drei Klängen A-U-M jeweils möglichst gleichlang Zeit zu klingen. 
Lass da sein, was da sein will. 

Es können Stimmphänomene auftauchen - binde Dich nicht an sie!


Töne einfach weiter und fühle mit allen Sinnen den AUM-Klang. 

 Wo erklingt welcher Laut? Wie fühlt er sich an? Wie hört er sich an? Berührt er Dich?  

Bleibe mit Deiner Aufmerksamkeit möglichst im JETZT 

Werde zum Klang und lass das A, das U und das klingende M mit Dir verschmelzen.
***
Lasse das letzte AUM verklingen und schwinge still nach!

Der Klang der Stille ist ein sehr kostbarer Moment! 
Hier kommt die Wirkung des Klangs, die Klärung, die Ordnung und Ausrichtung, 

am stärksten zur Geltung!

So wie bei einem naturtrüben Apfelsaft nach dem Einschenken ins Glas sich die größeren Teilchen langsam nach unten neu aufeinandersetzen, so ordnet es sich in Dir, in Deinem feinstofflichen Körper, den Chakren und dies wirkt weiter auf den Körper. 

Es ist wie ein Auftanken, wie Nahrung für die Seele!

 Bleibe bei Dir, bei Deinen Empfindungen! 

Beobachte Dich wertfrei. 

Lausche in die Stille hinein. 

Spüre, wie das Nachklingen sich anfühlt.

Gebe Dir dazu Zeit! 

Solange sich noch etwas schwer anfühlt, Du Dich noch nicht wirklich bewegen willst...

bleibe sitzen und in Ruhe...

Genieße die Klänge der Stille.

***

Wenn es sich danach anfühlt, das Nachschwingen zu beenden:

Bedanke Dich für Deine Erfahrungen.

***

Nimm drei tiefe Atemzüge und komme mit Deiner Aufmerksamkeit in diesen Raum, 

in dem Du bist, an diesen Platz, an dem Du sitzt. Wenn Du magst, recke und strecke Dich 

und öffne dann Deine Augen.

***

Blase zum Schluss die Kerze bewusst aus mit der Intention, diesen Raum jetzt zu schließen

 

 

Tipp: Wenn Deine Gedanken beim Tönen oder in der Stille danach anfangen zu kreisen: Stelle Dir vor, dass die Gedanken an Dir vorüberziehen, wie Wolken am Himmel.

 

 

Amithra Helga Reithmaier – www.herzklang.info